Kibbutz Contemporary Dance Company – ASYLUM

Die Kibbutz Contemporary Dance Company (KCDC), 1970 von Yehudit Arnon gegründet und bis 1996 geleitet, entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer der bedeutendsten Tanzcompagnien Israels. Geprägt durch die Handschrift ihres gegenwärtigen künstlerischen Leiters Rami Be‘er erlangte das Tanzensemble international große Anerkennung; Rami Be‘er gilt als einer der  politischsten Schöpfer im Tanzbereich, jener Kunstform, die allzu oft wie abgetrennt erscheint von der Umgebung, in der sie entsteht. Grandiose Bilder, expressive Stücke und vor allem hervorragende Tänzerinnen und Tänzer machen einen Abend mit der Compagnie zu einem außergewöhnlichen Tanzerlebnis. Im März 2022 kommt die Kibbutz Contemporary Dance Company deutschlandexklusiv ins Metropol Theater Bremen.

In seiner Kreation Asylum beschäftigt sich Rami Be’er mit den aktuellen Themen der Flüchtlingspolitik, Einwanderung und dem Schicksal von Asylsuchenden. Fragen, die derzeit weltweit sehr lebhaft diskutiert wird.

Als Familienmitglied von Holocaust‐Überlebenden ist Rami Be’er tief mit dem Begriff Asyl verbunden. Dabei beabsichtigt er jedoch nicht, „Asyl“ als einen Ort der Flüchtlingsversammlung oder als Unterkunft für arme Menschen oder eine medizinische Einrichtung zu bezeichnen. Er sieht Asyl nicht als „Ort“, sondern als „Raum“, eine geschützte Zone und ein intimer spiritueller Zustand. Mit Asylum möchte Rami Be’er die eigene Existenz eines jeden Individuums hinterfragen und dem Zuschauer einige Fragen zum Nachdenken zu geben: Was bedeutet für jeden einzelnen Immigration, Heimat, Identität, Zugehörigkeit, Fremdheit und Sehnsucht? Dabei gibt er mit seinem neusten Werk keine Antworten, vielmehr soll Asylum die Sichtweise und die Herzen und Gedanken des Zuschauers öffnen, so dass diese einige Ideen und Gefühle mitnehmen, nachdem sie das Theater verlassen haben.

„Tanz kann unsere Probleme nicht lösen, aber er kann unsere Existenz in Frage stellen. Es ist keine Unterhaltung, einfach nur zu sitzen und zuzusehen. Schließlich streben wir als Menschen danach, ein Asyl zu finden ‐ einen sicheren Raum, in dem wir selbst als Künstler und als Mensch sein können.“, so Rami Be’er.

“The committed performance of the cast and the purity of the choreography will win you over!” – The New York Times

“[…] Seit Jahrzehnten kommt aus Israel ein Tanztheater zu uns von einer Brisanz und Aktualität, wie man es in der Stringenz vom westlichen Tanz kaum kennt. Das gilt auch für das Tanztheater von Rami Be’er und seiner Kibbutz Contemporary Dance Company.” – Neue Zürcher Zeitung

 

Kibbutz Contemporary Dance Company – ASYLUM

Rollstuhlfahrerplätze über 0421 36 36 36 und an allen Nordwest-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

50% Ermäßigung für Schüler & Studenten

Choreographie, Bühnen‐ und Lichtdesign: Rami Be’er
Musikcollage: Rami Be’er, Alex Claude
Kostümdesign: Rami Be’er, Lilach Hatzbani
Premiere: 2018
Dauer: ca. 60 Minuten